Craps-Strategie

Einige Bücher behaupten, einem zahlreiche Craps-Strategien beibringen zu können. Das ist natürlich Quatsch. Die einzige Art, auf die man beim Craps gewinnen kann, ist, sich auf seine Wetten zu konzentrieren. Es ist deshalb notwendig, sich an ein paar wichtige Aspekte des Spiels zu erinnern.

Obwohl viele Leute das Gegenteil behaupten, sind die Craps-Regeln ziemlich kompliziert. Auch wenn in manchen Online-Casinos Anleitungen angezeigt werden, können einen die Regeln ziemlich verwirren. Zum Beispiel, müssen die Spieler darauf achten, dass die Würfel innerhalb der Spielfläche bleiben. Grundsätzlich ist es notwendig, dass der Spieler einen Punkt (Point) macht, wenn er weiterspielen will. Das scheint alles ganz einfach zu sein. Dennoch ist es wichtig die hierarchische Folge der Points (Punkte) zu kennen. Die beste Art einen Point (Punkt) zu machen, ist eine 3, 4, 5, 6 oder 10 zu würfeln. Nachdem man eine dieser Zahlen gewürfelt hat, kann man abhängig von der Situation eine weitere Wette platzieren. Erwürfelt man den Punkt nochmals bevor man eine 7 würfelg, gewinnt man ihn, taucht eine 7 vorher auf, verliert man ihn. Craps besteht jedoch noch aus vielen weiteren kleinen Regeln, die man kennen sollte, sonst riskieren Anfänger, ihr Geld zu verlieren.

Wer die Regeln noch nicht vollständig beherrscht, kann jederzeit Craps gratis auf unserer Webseite ausprobieren. Das sollte man tun, um ohne Druck zu spielen, bis man sicher ist, alle Regeln des Spiels begriffen zu haben. Wenn man dann später um echtes Geld spielt, kann man sich auf das Spiel konzentrieren und nicht auf die Spielregeln. Außerhalb eines Casinos kann man die Regeln des Spiels leichter lernen und üben. Das hilft einem auch dabei, die Wett- und Gewinnsysteme besser zu verstehen. Außerdem kann man so seinen eigenen Spielstil entwickeln.

Die Gewinnchancen- und Wahrscheinlichkeitsangaben geben einen klaren Eindruck über die Gewinnmöglichkeiten. Der Zweiteinsatz kann einem zum Beispiel viel Geld bringen. Im Gegensatz dazu sind die Gewinnchancen sehr klein, wenn man nur auf eine einzige Zahl setzt. Wenn man jedoch auf eine bestimmte Zahlenkombination setzt, kann man auch total daneben liegen.

Craps ist ein reines Glücksspiel. Man kann dabei sehr viel Geld in sehr kurzer Zeit verlieren, vor allem, wenn man die Wettarten und das Geldmanagement nicht im Griff hat. Deswegen ist es sinnlos, den Wetteinsatz zu erhöhen, um das verlorene Geld wiederzubekommen. Es ist besser, jedes Mal die gleiche Summe zu setzen. Es ist der Zufall, der in diesem Spiel entscheidet, und der kann sich auch gegen den Spieler entscheiden. Man sollte auch beachten, dass die Casinogebühr bei 5% liegt. Gewinnt der Spieler, dann hat der Croupier also das Recht, 5% des Gewinns zu behalten. Der einzige Grund, Craps zu spielen, ist also Spaß zu haben. Dabei ein bisschen Geld zu verlieren, ist nicht so tragisch.

Es ist nicht empfehlenswert, mehr als 1/20 seines Geldes pro Wette zu setzen. Will man aber sein Verlustrisiko noch weiter senken, sollte man nur maximal 1/50 seines Geldes setzen. Das verschafft einem eine weitere Chance zu gewinnen, auch wenn die Runde schlecht begonnen hat. So minimiert man auch das Risiko, zu früh sein Geld zu verspielen.

Bei einer Craps-Runde ist es wichtig, seine Wetten sorgfältig auszuwählen und sich auf diejenigen Wetten zu konzentrieren, wo der Casinovorteil am niedrigsten ist. Die "Don't pass"-Wette bietet den Spielern die besten Gewinnchancen. Der Hausvorteil beträgt bei der "Don't pass"-Wette nur 1,36%.

Die offensichtlichste aber oft am wenigsten verfolgte Strategie ist, ruhig zu bleiben. Dies trifft auf alle Spiele zu, vor allem wenn es um Geld geht. Unter Druck zu spielen führt zu Fehlern und somit zur Verkleinerung des Budgets.

Gratis Craps