Three Card Poker-Regeln

Drei-Karten-Poker entwickelt sich zu einem beliebten Tischspiel. Poker-Liebhaber merken, dass es nicht schwer zu spielen und außerdem sehr unterhaltsam ist.

Drei-Karten-Poker wird mit insgesamt 52 Karten gespielt und ist eine Kombination von zwei Spielen in einem. Man unterscheidet zwischen der "Ante und Play"-Wette (bei dem das Blatt des Spielers mit dem des Croupiers verglichen wird) und der "Pair Plus"-Wette (wobei man wettet, dass man mindestens ein Paar oder besser in der Hand haben wird). Die Regeln können je nach Casino unterschiedlich sein, aber in den meisten muss man erst einen "Ante"-Einsatz setzen, bevor man auf "Pair Plus" wetten kann.

Spielablauf

Es gibt drei Wett-Felder vor jedem Sitzplatz, auf die der Spieler das Geld setzt, um zu gewinnen. Das am höchsten platzierte Wett-Feld trägt die Bezeichnung "Pair Plus". Weiter unten gibt es zwei weitere Felder mit den Bezeichnungen "Ante" und "Play". Das Spiel beginnt, nachdem der Spieler den auf dem Tisch angezeigten Mindesteinsatz auf dem "Pair Plus-" oder dem "Ante"-Feld platziert hat. Wenn alle Einsätze platziert wurden, verteilt der Croupier jedem Spieler und sich selbst drei Karten, beginnend beim Spieler zu seiner Linken. Die Spielrichtung verläuft im Uhrzeigersinn.

Ante/Play beim Drei-Karten-Poker

Wenn ein Spieler einen Einsatz auf das "Ante"-Feld setzt, muss er sich entscheiden, ob er weitermachen oder aussteigen will. Will der Spieler weiterhin im Spiel bleiben, muss er einen zusätzlichen Einsatz auf das "Play"-Feld setzen. Dieser Betrag muss demjenigen Betrag entsprechen, den er auf dem "Ante"-Feld platziert hat.

Nachdem alle Spieler eine Entscheidung getroffen haben, deckt der Croupier seine drei Karten auf. Um weitermachen zu können, muss der Croupier mindestens eine Dame oder etwas Höheres haben. Wenn dies nicht der Fall ist, wird allen Spielern ihr Einsatz auf dem Ante mit einer Quote von 1:1 ausbezahlt und der Einsatz auf dem Play zurückbezahlt.

Falls der Croupier mithalten kann, wird sein Blatt mit dem der Spieler verglichen. Ist das Blatt des Spielers besser als das des Croupiers, erhält er eine Quote von 1:1, und zwar sowohl für seinen Ante- als auch für seinen Play-Einsatz. Ist aber das Blatt des Croupiers besser als das des Spielers, verliert der Spieler das ganze Geld, das er gesetzt hat. Im Falle eines Unentschieden gewinnt der Spieler.

Reihenfolge der Blätter beim Drei-Karten-Poker

Angesichts der Tatsache, dass man nur drei Karten bekommen, unterscheidet sich die Reihenfolge der Blätter vom Poker mit fünf Karten. Dies ist auf die mathematischen Wahrscheinlichkeiten gewisser Blätter zurückzuführen. Die folgende Tabelle verläuft in absteigender Reihenfolge:

  • Straight Flush: Drei aufeinanderfolgende Kartenwerte einer Spielfarbe. Beispiel: 6-7-8 in Pik.
  • Three of a kind (Drilling): Drei gleiche Kartenwerte in verschiedenen Spielfarben.
  • Straight: Drei aufeinanderfolgende Kartenwerte in beliebigen Spielfarben.
  • Flush: Drei Karten derselben Spielfarbe.
  • Pair (Paar): Zwei Karten gleichen Wertes in verschiedenen Spielfarben.
  • High Card (Hohe Karte): Ein Blatt mit keiner Kombination, aber mit einer hohen Karte.

Ante-Bonus

Bei einem Straight, einem Drilling oder einem Straight Flush wird ein Bonus ausgezahlt, unabhängig von der Tatsache, ob man den Croupier schlägt oder nicht. Dieser Bonus ist unterschiedlich und wird in der Auszahlungstabelle angegeben. Bei einem Straight Flush erfolgt eine 5:1- oder eine 4:1-Auszahlung. Bei einem Drilling liegt diese Auszahlung bei 4:1 oder 3:1. Für einen Straight erhält man eine Quote von 1:1.

Drei-Karten-Poker-Strategie

Die angemessene Drei-Karten-Poker-Strategie ist sehr einfach. Man muss aussteigen, wenn man ein zu niedriges Blatt hat, d. h. wenn man ein Blatt hat, das schwächer als Dame-6-4 ist. Dagegen sollte man im Spiel bleiben und weiterwetten, wenn das Blatt gleich Dame-6-4 oder höher ist.

Um zu verstehen, ob ein Blatt einem Dame-6-4-Blatt überlegen ist, muss man sich auf die Dame konzentrieren und herausfinden, ob man eine höhere Karte hat. Die anderen beiden Karten sollte man erstmal ignorieren. Ist die erste Karte höher als eine Dame und die zweite höher als eine 6, kann man weiterspielen, ohne den Wert der dritten Karte zu berücksichtigen. Sollte aber der Wert der zweiten Karte kleiner als eine 6 sein, sollte man aufgeben.

Pair Plus

Wenn man auf Pair Plus setzt, wettet man, dass das eigene Blatt aus einem Paar oder etwas Höherem besteht. In diesem Fall spielt das Blatt des Croupiers überhaupt keine Rolle, da man nur ein Paar oder etwas Höheres braucht, um zu gewinnen. Andererseits verliert man, wenn man nicht mindestens ein Paar hat. Normalerweise bekommt man ein Paar oder etwas Höheres mit einer Wahrscheinlichkeit von 25%.

Einfach und unterhaltsam

Die Popularität von Drei-Karten-Poker ist seiner Unkompliziertheit zu verdanken. Angesichts der Tatsache, dass man nur gegen den Croupier spielt, sind alle Spieler guter Stimmung und ein Hauch von Kameradschaft schwebt in der Luft. Dies führt zu einer Atmosphäre, die weniger rivalisierend ist als beim regulären Poker.

Gratis Drei-Karten-Poker