Blackjack Regeln: Die Spielregeln in nur ein paar Minuten verstehen

Was ist Black Jack? Lassen Sie uns die Grundlagen der Blackjack Regeln erklären, um Ihnen einen ersten Überblick zu gewähren. Beim Blackjack spielt die Bank gegen die anderen Spieler. Das Ziel jedes Spielers ist es, eine höhere Punktzahl als die der Bank zu erzielen, allerdings sollte diese 21 Punkte nicht überschreiten. Wenn die Hand eines Spielers 21 überschreitet, verliert er. Im Gegensatz zu den meisten anderen Spielen haben die Spieler beim Blackjack die Möglichkeit, den Verlauf des Spiels zu beeinflussen. Der Spieler kann verschiedene Optionen wählen oder sein Spiel sowie seine Einsätze im Laufe des Spiels verändern. Was ist ein Black Jack? Ganz einfach, man hat einen Blackjack erzielt, wenn man 21 Punkte mit nur zwei Karten hat.

Die Kartenwerte sind als Grundlage für die weiteren Black Jack Regeln unbedingt zu verinnerlichen

Der Wert einer Karte variiert zwischen 2 und 10 und entspricht dem Zahlenwert, der auf der Karte angezeigt ist. Eine Bildkarte zählt 10 Punkte.

Das Ass zählt entweder 1 oder 11 Punkte je nach Belieben des Spielers.

Die bestmögliche Hand ist ein Ass und eine Bildkarte oder eine 10. Dies ist ein Blackjack, der 21 Punkte zählt. Diese Werte sind im Online Casino immer gleich.

Um nach den Regeln Blackjack zu spielen, müssen Sie lernen, was Sie mit den ersten Karten zun können

Bevor die Karten verteilt werden, müssen die Spieler ihre Einsätze platzieren.

Der Croupier verteilt sich und den anderen Spielern je eine Karte mit der Bildseite nach oben, danach verteilt er sich noch eine Karte (diese aber mit der Bildseite nach unten). Dann verteilt der Croupier jedem Spieler noch eine zweite Karte mit der Bildseite nach oben. Während Ihnen also die ersten beiden Karten bekannt sind, bleibt ein Blatt des Deals im Dunkeln.

Er fragt nun jeden Spieler des Tisches, beginnend bei dem zu seiner Linken, ob er noch Karten möchte. Jeder Spieler gibt dem Croupier zu verstehen, ob er noch zusätzliche Karten möchte. Man kann so viele Karten verlangen, wie man will. Sobald alle Spieler ihre Karten bekommen haben, bedient sich der Croupier selbst. Er muss solange Karten ziehen bis seine Kartensumme mindestens 17 erreicht. Erreicht der Croupier mehr als 21 Punkte, gewinnen alle Spieler. Wenn der Croupier zwischen 17 und 21 Punkten erzielt, gewinnen alle Spieler, deren Kartensumme höher ist als die des Croupiers.

Wenn es zu einem Gleichstand zwischen dem Spieler und dem Croupier kommt, dann bekommt der Spieler seinen Einsatz zurück.

Wer die Blackjack Regeln üben möchte, kann jederzeit bei den auf unserer Seite empfohlenen Casinos gratis spielen. Wir empfehlen Ihnen aber die folgenden Black Jack Spielregeln ebenfalls zu lernen:

Erfahren Sie, was es mit dem Versichern beim Blackjack auf sich hat - wird oft Insurance genannt

Erhält der Croupier als erste Karte ein Ass, haben die Spieler die Möglichkeit, sich gegen einen möglichen Blackjack des Croupiers zu versichern, indem sie die Hälfte ihres Ersteinsatzes als Versicherungssumme einzahlen. Hat der Croupier dann tatsächlich einen Blackjack, verliert der Spieler leider seinen Einsatz, bekommt aber seine Versicherungssumme doppelt ausbezahlt, damit wird für ihn das Spiel zur "Nullrunde" (kein Gewinn, kein Verlust). Hat der Croupier keinen Blackjack, gibt es zwei mögliche Situationen: Erstens: Der Spieler gewinnt. Er verliert seine Versicherung, gewinnt aber den Gegenwert seines Ersteinsatzes (unter dem Strich macht er also einen Gewinn in Höhe der Hälfte seines Ersteinsatzes). Oder der Spieler verliert. Er verliert damit sowohl die Versicherung als auch seinen Einsatz, damit verliert er insgesamt das 1,5-fache seines Ersteinsatzes.

Wir erklären Ihnen, wie und wann man beim Black Jack seine Karten heilen kann – man nennt das auch Split

Wenn ein Spieler zwei Karten mit demselben Wert hat, kann er diese Karten teilen und daraus zwei separate Hände machen. Dafür muss er aber einen weiteren Ersteinsatz setzen. Sobald die Karten getrennt wurden, kann der Spieler jede Hand einzeln spielen. Gewinnt er beide Spiele, macht er einen Nettogewinn in der doppelten Höhe eines Ersteinsatzes. Gewinnt der Spieler nur ein Spiel, macht er weder Verlust noch Gewinn. Verliert er aber beide Spiele, so hat er auf einen Schlag einen Verlust in doppelter Höhe des Ersteinsatzes gemacht.

Zur Teilung von zwei Assen gibt es eine Sonderregel: Der Spieler erhält hier jeweils nur noch eine weitere Karte pro Hand.

Lernen Sie, wie und wann man Black Jack Verdoppeln kann – diese Handlung nennt man auch Double Down

Nachdem der Spieler zwei Karten erhalten hat, kann er seinen Einsatz verdoppeln, bekommt dafür aber nur noch eine einzige weitere Karte. Somit sollte man das Blackjack Verdoppeln nicht einsetzen, wenn man bereits eine hohe Augenzahl hat und noch genügend weit vom Black-Jack entfernt ist. Weitere Black Jack Casino Regeln gibt es nicht.

Wenn Sie die Spielregeln Black Jack verinnerlicht haben, können Sie nun entweder spielen, oder Blackjack Tipps bekommen, die Ihnen das Blackjack Doppeln und die weitere Blackjack Taktik näher erklären. Es lohnt sich jedoch, auf jeden Fall dabei zu bleiben, denn Blackjack biete in Casinos sehr hohe Gewinnchancen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.