Pontoon

Die Ursprünge des Pontoon

Pontoon ist die amerikanische Variante einer anderen Variante des Blackjack, des Spanish 21, der in Australien, Malaysia, Großbritannien, aber auch in Singapur praktiziert wird. Der Pontoon darf jedoch nicht mit der britischen Variante des Blackjack desselben Namens verwechselt werden, die in mehreren Ländern des Commonwealth verbreitet ist und ebenfalls mit Kartendecks aus 52 Karten gespielt wird. Beim Pontoon verwendet man ganz andere Begriffe wie zum Beispiel „twist“ (ziehen), „stick“ (bleiben) und „buy“ (verdoppeln). In Australien war Pontoon immer beliebter als Spanish 21, das wiederum in den USA beliebter ist.

Vorläufer

Der Pontoon ist also eine sehr berühmte Variante des Blackjack. Dieser wiederum ist eine sehr amerikanisierte Version des Kartenspiels 21, ein französisches Spiel, das am Hof zur Zeit von Louis XV eingeführt wurde und anschließend auch von Napoleon sehr geschätzt wurde. Den Historikern zufolge wurden Spuren von Pontoon auf der Insel St. Helena gefunden. Im 20 Jahrhundert entwickelte sich Pontoon zum meistgespielten Spiel der British Navy, die das Spiel dann in allen Ländern des Commonwealth verbreitete. So entstanden im Laufe der Zeit verschiedene Pontoon-Schulen, von denen jede verschiedene Ansprüche erhob, deren Rechtmäßigkeit jetzt schwierig zu beweisen und überprüfen ist.

Allen ist jedoch gemeinsam, dass Pontoon an einem Tisch mit etwa denselben Maßen wie ein Blackjack-Tisch gespielt werden soll. Wie beim Blackjack darf das Gewinnerblatt 21 Punkte nicht überschreiten. Jedes Blatt das aus einem Ass und einer Karte mit 10 Punkten besteht gibt dem Spieler ein Extra. Üblicherweise wird Pontoon mit vier Kartendecks zu je 52 Karten gespielt. Die Karten von 2 bis 9 behalten Ihren numerischen Wert, während die Figuren 10 Punkte wert sind. Ein Ass zählt 1 Punkt oder 11 Punkte, je nach Situation und der Wahl des Spielers.

Situation heute

Auch wenn Pontoon dem digitalen Zeitalter nicht entkommen konnte - alle Online-Casinos bieten zumindest eine Pontoon-Variante an, oft mit sensationellen 3D-Grafiken – so muss doch erwähnt werden, dass es auch mehrere neue physische Varianten dieses Spiels gibt. So wird in Tasmanien und Australien immer häufiger Federal Pontoon gespielt, dessen Regeln sehr besonders sind. In den terrestrischen Casinos der Marke Jupiters findet man auch Jupiters Pontoon, ein Beweis dafür, dass Casinobetreiber versuchen diesem Spiel ihren ganz eigenen Stempel aufzudrücken.

Gratis Pontoon